Software für Hausverwaltungen von Müller-Informationssysteme

Software für die Nebenkostenabrechnung

         
    
 
   
       

Vergleich der Software HAUS6 und HausM

WEG Verwaltung und Mietverwaltung

Die Software HAUS6 gilt für die WEG Verwaltung und die Mietverwaltung, die Software HausM nur für die Mietverwaltung.

HausM Erfassung der Zahlungen für die Nebenkostenabrechnung.

Sie erfassen die Ausgaben für das Haus, die Vorauszahlungen der Mieter und die Mieten. Sie können Beträge als Einzelbuchung oder als Summenbuchung eingeben.

Zur Übersicht stehen Ihnen mehrere Auswertungen zur Verfügung:

  • Anzeige aller Zahlungen für ein Haus oder für alle Häuser
  • Einzahlungen der Mieter für Miete und Nebenkosten
  • Ausgaben für ein Haus
  • Zusammenstellung aller Zahlungsvorgänge für die Steuererklärung
  • Einzelnachweis der Vorsteuer und Mehrwertsteuer
  • HAUS6 Buchhaltung für die Hausverwaltung

    Die Buchhaltung erfolgt als Einnahmen-Überschussrechnung. Die Arbeiten mit HAUS6 sind in der Regel auf das einzelne Haus bezogen.

    Mit der Sollstellung belasten Sie das Konto der Wohnungseigentümer und Mieter mit den laufenden Beträgen für Hausgeld oder Miete/Nebenkosten. Die Sollstellung wird monatlich für einzelne oder alle Häuser durchgeführt, für Einzelfälle gibt es auch manuelle Sollstellungen.

    Gebucht wird nach den Umsätzen auf dem Bankkonto. Je Haus können Sie maximal 6 Bankkonten anlegen.

    Rechenfehler oder unlogische oder unvollständige Eingaben meldet HAUS6 sofort. Dadurch werden Eingabefehler minimiert bzw. sind nahezu unmöglich.

    Die Auswertungen enthalten:

  • Bankjournal
  • Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben
  • Nachweis der Vorsteuer und Mehrwertsteuer
  • Zusammenstellung aller Zahlungsvorgänge für die Steuererklärung
  • Kontoauszüge für Mieter und Wohnungseigentümer
  • Saldenlisten
  • Mahnungen
  • HausM und HAUS6 Verteilerschlüssel

    Das Programm bietet dem Hausverwalter diese Verteilerschlüssel für die Verteilung der Ausgaben:

  • Wohnungsanzahl
  • Quadratmeter
  • Nutzfläche
  • Garage und Stellplätze
  • 3 Personenschlüssel, jeweils 2-facher Personenwechsel
  • 5 Zählerstände, z. B. Wasser, Strom, Gas
  • 2 Prozentsätze
  • 7 freie Zusatzschlüssel
  • 5 Miteigentumsanteile (nur WEG Verwaltung)
  • manuelle Aufteilung, z. B. Heizung nach Abrechnungsdienst
  • HausM und HAUS6 Probeabrechnung und endgültige Abrechnung

    Sehr praktisch ist die Form der Probeabrechnung.
    Bei dieser Abrechnungsform werden die Datenbestände nicht verändert. Das Programm läuft als reine Druckausgabe. Sie können die gedruckte Probeabrechnung an die Empfänger versenden oder zur Prüfung vorlegen. Gewünschte Änderungen sind jetzt noch möglich.
    Probeabrechnung und endgültige Abrechnung sind äußerlich nicht zu unterscheiden.

    Bei der endgültigen Abrechnung bleiben die abgerechneten Buchungen gespeichert und stehen dem Hausverwalter noch für spätere Prüfungen zur Verfügung.

    HAUS6 Rücklagenabrechnung

    In der WEG Verwaltung stehen 4 unterschiedlichen Rücklagen zur Verfügung.
    Zur Nebenkostenabrechnung gehört auch die Rücklagenabrechnung mit der Gesamtentwicklung der Rücklagen.

    HAUS6 Wirtschaftsplan in der WEG Verwaltung

    Im Wirtschaftsplan für das folgende Wirtschaftsjahr werden die geschätzten Ausgaben erfasst. Daraus ergeben sich die neuen Hausgeldzahlungen für die Wohnungseigentümer.

    Herr Müller erstellt die Software für Hausverwalter und Vermieter.

    Ihr Ansprechpartner: Georg Müller von Müller- Informationssysteme e.K.
    Delmenhorst